Direkt zum Inhalt | Direkt zur Hauptnavigation | Direkt zu den weiterführenden Informationen

Performanz

LISA Auskunft

Die Performanz meiner LISA Auskunft ist nicht gut. Was kann ich tun?

Prüfen Sie, ob die Einrichtung Ihres Systems den Empfehlungen aus dem „LISA2 Einführungskonzept LISA LM 2018“ (siehe Seite Systemumstellung) entspricht.

- Prüfen Sie die Einrichtungsparameter und Statistiken ihrer Oracle-Datenbank.
- Führen Sie gegebenenfalls ein Housekeeping durch.
- Erkundigen Sie sich bei Ihrer IT-Abteilung, ob es derzeit Probleme mit dem Netzwerk gibt.

Sollten die Probleme weiterhin bestehen, wenden Sie sich an den LISA-Support und halten Sie folgende Informationen bereit:

- Vorgang, bei dem die Performanzprobleme deutlich wurden;
- Versionen der Softwarebausteine des LISA Systems (Oracle, ArcGIS, LISA LM, Betriebssystem);
- Hardware-Konfiguration der beteiligten Rechner;
- maximale Leistungsfähigkeit des Netzwerkes;
- Statistiken ihrer Oracle-Datenbank

LISA Bearbeitungssysteme

Warum dauert das Anfordern von Bestandsdaten gelegentlich sehr lange?

Um die Bestandsdaten aus dem LISA LM Server für die Bearbeitungssysteme bereitzustellen, müssen erst ein Auftrag an die Datenbank gesendet und dann die Daten von dort auf den Client mit dem Bearbeitungssystem überspielt werden. Anschließend werden die Daten noch in die Projektdatenbank geladen. Bei Datenmengen mit ca. 150.000 Objekten dauert das ca. 30 bis 40 Minuten. Sollten zur gleichen Zeit andere Kommunikationsprozesse mit dem Server laufen, kann sich diese Zeit auch schnell vergrößern.

Es wird daher empfohlen, größere Datenmengen über Nacht auszuladen.

Warum dauert das Durchführen aller Prüfungen so lange?

Werden für einen Datensatz alle Prüfungen durchgeführt, so kann das bei größeren Datenmengen (über 50.000 Objekte) über eine Stunde dauern.

Speziell die Topologieprüfungen dauern lange. Daher wird empfohlen, je nach Liegenschaft und Bearbeitungsstand genau zu prüfen, welche Prüfung Sinn macht. So sind auf Liegenschaften, wo die unterirdischen Leitungen nicht oder nur teilweise erfasst wurden, die Prüfungen zu Punkten auf Leitungskanten oder -enden nicht bzw. nur teilweise sinnvoll.

Für die Übersichtlichkeit der Ergebnisse und die Dauer des Prüfungsdurchlaufs wird empfohlen, folgende Prüfungen getrennt durchzuführen:

- allgemeine Prüfungen
- passende Topologieprüfungen
- ggfs. Aktualitätsprüfung.

Wie kann ich generell dafür sorgen, dass die Performanz meines Bearbeitungssystems gut ist?

- Richten Sie Ihre Umgebung nach den Vorgaben des „LISA2 Einführungskonzept LISA LM 2018“ (siehe Seite Systemumstellung) ein.
- Konfigurieren Sie die Oracle-Datenbank nach den Vorgaben des LISA LM.
- Führen Sie regelmäßig das Housekeeping durch.

LISA Migration

Wie lange dauert die Migration einer größeren Liegenschaft?

Mit der LISA Migrationsanwendung 3.0.4.x beträgt die komplette Dauer der Migration einer Liegenschaft mit ca. 150.000 Objekten für alle vier Schritte zusammengerechnet etwa 10 Stunden.

Die längeren Laufzeiten gegenüber der LISA Migration 2.x sind bedingt durch die Umstellung auf das neue Liegenschaftsbestandsmodell. Dadurch sind wesentlich komplexere Migrationsstrategien und teilweise auch Geometrieanpassungen notwendig. Insbesondere der erste Schritt bei der Migration dauert daher länger.

Der zweite Schritt (Validierung) stellt kein Performanzproblem mehr dar und sollte mit ausgeführt werden, um ggf. Abbruchsituationen besser recherchieren zu können.

Für eine optimale Dauer der Migration kopieren Sie bitte die ALK-GIAP-Verfahren auf den Rechner, auf dem auch die LISA Migration installiert ist.

Welche Empfehlungen gibt es für die Migration sehr großer Liegenschaften?

Sorgen Sie dafür, dass die beteiligten Rechner nicht über Nacht heruntergefahren werden. Dann können Sie die Migration auch über Nacht oder bei sehr großen Liegenschaften (über 1 Mio. Objekte) auch über mehrere Tage laufen lassen.

Ist das in Ihrer Umgebung nicht möglich, so müssen Sie die GIAP-Verfahren in kleinere Portionen aufteilen.

nach obennach oben
Lisa-Newsletter
Aktuelle Informationen zu LISA